ERLEBE DIE KRAFT DER WEIBLICHKEIT MIT FEMININE YOGA

Feminine Yoga ist eine wunderbare Möglichkeit, um die innere Kraft und Schönheit der Weiblichkeit zu entdecken und zu erleben. Mit speziellen Übungen und Meditationen kannst Du Deine weibliche Energie stärken und in Einklang mit Deinem Körper und Geist bringen. Erfahre in diesem Blog, wie Du die Kraft der Weiblichkeit mit Feminine Yoga entfalten kannst.

Feminine Yoga

1. Was ist Feminine Yoga?

Feminine Yoga ist eine Yogapraxis, die sich auf die weibliche Energie und Kraft konzentriert. Es geht darum, den Körper und Geist in Einklang zu bringen und die Verbindung zur eigenen Weiblichkeit zu stärken. Feminine Yoga nutzt bestimmte Asanas und Techniken, um den weiblichen Körper in seinen vier Zyklusphasen zu unterstützen und zu nähren. Die Praxis ist darauf ausgerichtet, das natürliche Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen und ein Gefühl von Ruhe und Entspannung zu fördern. Frauen jeden Alters und jeder Erfahrungsstufe können von einer femininen Yogastunde profitieren. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, mit anderen Frauen in Kontakt zu treten, einander zu unterstützen und gemeinsam die Kraft der Weiblichkeit zu erleben. Durch regelmäßiges Üben können Frauen nicht nur ihre körperliche Gesundheit verbessern, sondern lernen auch, mit ihrem Zyklus verantwortungsvoll umzugehen.

Feminine Yoga ist eine Reise zu sich selbst. Es hilft Dir dabei, Deine innere weibliche Stärke zu entfalten, ein tieferes Verständnis für Dich selbst und Deinen Zyklus zu entwickeln.

2. Die Kraft der Weiblichkeit – Wie kann man sie erleben?

Die weibliche Energie ist eine einzigartige und kraftvolle Kraft, die in jedem von uns vorhanden ist. Doch wie können wir diese Kraft erleben und nutzen? Feminine Yoga bietet eine wunderbare Möglichkeit, die weibliche Energie zu spüren und zu stärken. Durch spezielle Übungen und Techniken wird unser Körper sanft bewegt und unser Geist beruhigt. Wir lernen, uns mit unserem Körper zu verbinden und unsere innere Stimme zu hören. Im Feminine Yoga geht es darum, die feminine Seite in uns zu betonen und die Yogapraxis auf die vier Zyklusphasen auszurichten.

Das bedeutet nicht, dass wir unsere männlichen Anteile ignorieren oder unterdrücken sollten. Vielmehr geht es darum, ein Gleichgewicht zwischen beiden Kräften herzustellen. Denn nur, wenn wir im Einklang mit uns selbst sind, können wir unsere volle Kraft entfalten. Durch regelmäßiges Praktizieren von Feminine Yoga können wir körperliche und geistige Vorteile erfahren. Unsere Körperhaltung verbessert sich, Verspannungen werden gelöst und unser Immunsystem wird gestärkt. Gleichzeitig entwickeln wir ein tieferes Verständnis zu unseren Zyklusphasen und lernen, mit diesen im Alltag besser umzugehen. Bei einer femininen Yogastunde werden verschiedene Aspekte betont, wie zum Beispiel das Atmen, die Bewegung oder die Meditation. Die Yogapraxis ist auf die vier Phasen des weiblichen Zyklus abgestimmt.

Warum sollten Frauen ihre Yogapraxis auf die Zyklusphasen ausrichten? Weil es eine wunderbare Möglichkeit ist, sich selbst besser kennenzulernen und in Einklang mit sich selbst zu kommen. Es bietet Raum für Selbstreflexion und die Möglichkeit, sich von alten Glaubenssätzen und Blockaden zu lösen. Zudem ermöglicht es Dir, Deinen Alltag auf die weiblichen Zyklusphasen anzupassen. Einige Techniken des Feminine Yogas sind zum Beispiel die Verwendung unserer Chakren, die Arbeit mit dem Atem, sanfte Yin-Yoga Einheiten oder auch kraftvolle Vinyasa-Flows. Jede Technik hat ihre eigene Wirkung und kann uns helfen, in den einzelnen Zyklusphasen wertvolle Unterstützung bieten. Erfahrungsberichte zeigen immer wieder, dass Frauen durch die Praxis des Feminine Yogas Veränderungen in ihrem Leben erfahren haben. Sie fühlen sich selbstbewusster, ausgeglichener und können besser mit Stress umgehen.

Um das Feminine Yoga auch im Alltag umzusetzen, habe ich mit gynäkologischem Fachpersonal ein 4-Wochen Feminine-Online-Programm entwickelt. In diesem Online-Programm wirst Du lernen, wie Du Dein Yoga-Training an Deinen einzigartigen weiblichen Zyklus anpassen kannst, um maximale körperliche und geistige Gesundheit zu erreichen. Zusätzlich bietet Dir das Programm auch wertvolle Ernährungs- und Wohlfühltipps während der unterschiedlichen Zyklusphasen, die Dir dabei helfen, Deine Energie zu steigern und Zyklusbeschwerden wie Stimmungsschwankungen oder Menstruationsschmerzen zu lindern. Mehr Informationen zu dem Feminine Yoga Online Programm findest Du hier.

3. Körperliche und geistige Vorteile von Feminine Yoga

Feminine Yoga ist eine spezielle Form des Yoga, die sich auf die weiblichen Aspekte des Körpers und Geistes konzentriert. Es gibt viele körperliche und geistige Vorteile, die mit dieser Art von Yoga verbunden sind. Zum Beispiel kann es helfen, Stress abzubauen und den Körper zu entspannen, was zu einem besseren Schlaf führen kann. Es kann nachweislich Menstruationsproblemen lindern und Stimmungsschwankungen ausgleichen. Viele Hochleistungssportler trainieren heutzutage nach ihrem Zyklus, da sich vor allem bei Sportlern die Trainings-Performance verbessert und die Hormonbalance zeitgleich unterstützt wird. Durch den Ausgleich von hormonellen Schwankungen können wir unsere Leistungsfähigkeit steigern, um in den richtigen Zyklusphasen Fett abzubauen und Muskeln aufzubauen.

Ein weiterer Vorteil ist das Erlernen verschiedener Atemtechniken, um die Wahrnehmung ihres Körpers zu intensivieren. Dies kann zu einem besseren Verständnis des eigenen Körpers und einer höheren Selbstachtung führen. Durch das Praktizieren von Feminine Yoga können Frauen ihre Weiblichkeit stärken und sich ihre innere Kraft zunutze machen. Diese Techniken können sowohl im Alltag als auch im Beruf nützlich sein und dazu beitragen, dass Frauen erfolgreicher sind und sich selbstbewusster fühlen.

4. Welche Aspekte werden im Feminine Yoga betont?

Im Feminine Yoga werden verschiedene Aspekte der Weiblichkeit betont, um Frauen zu helfen, ihre innere Stärke und Kraft zu entfalten. Ein wichtiger Fokus liegt auf der Verbindung zur eigenen Weiblichkeit und der Entfaltung des weiblichen Potenzials. Dabei geht es nicht nur um die körperliche Praxis von Yoga-Übungen, sondern auch um die Integration von spirituellen und energetischen Elementen in die Praxis. Im Feminine Yoga werden häufig Übungen durchgeführt, die den Beckenbereich stärken und das Wurzelchakra aktivieren, um eine starke Verbindung zum eigenen Körper und zur Erde herzustellen. Auch Atemübungen und Meditationen spielen eine wichtige Rolle, um den Geist zu beruhigen und in Einklang mit dem Körper zu bringen. Darüber hinaus wird im Feminine Yoga viel Wert auf Achtsamkeit und Selbstliebe gelegt, um Frauen dabei zu unterstützen, ihre eigene innere Schönheit anzunehmen und zu feiern.

5. Warum sollten sich Frauen nach ihrem weiblichen Zyklus ausrichten?

Die Idee, dass Frauen ihren Alltag und ihre Aktivitäten nach ihrem weiblichen Zyklus ausrichten sollten, basiert auf dem Konzept des sogenannten »Menstruationszyklus-Awareness« oder Zyklus-Bewusstseins. Dieser Ansatz beruht auf der Erkenntnis, dass der weibliche Menstruationszyklus nicht nur die Fortpflanzung, sondern auch andere Aspekte der Gesundheit und des Wohlbefindens beeinflusst. Es gibt verschiedene Gründe, warum einige Frauen sich dafür entscheiden, ihren Zyklus stärker in ihr Leben zu integrieren:

  1. Gesundheitsbewusstsein: Frauen, die ihren Zyklus besser verstehen, können Anzeichen und Symptome von Erkrankungen oder Ungleichgewichten im weiblichen Hormonsystem früher erkennen. Dies kann dazu beitragen, Gesundheitsprobleme wie Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS), Endometriose oder unregelmäßige Zyklen schneller zu diagnostizieren und behandeln.
  2. Natürliche Familienplanung: Einige Paare nutzen das Zyklus-Bewusstsein als Methode zur natürlichen Familienplanung, um Schwangerschaften zu verhindern oder zu ermöglichen, ohne hormonelle Verhütungsmittel zu verwenden.
  3. Bessere Selbstfürsorge: Das Verstehen des eigenen Zyklus kann Frauen dabei helfen, besser auf ihre körperlichen und emotionalen Bedürfnisse einzugehen. Zum Beispiel können sie ihre Ernährung und Bewegung entsprechend anpassen, um Symptome wie Krämpfe oder Stimmungsschwankungen zu lindern.
  4. Produktivität und Leistung: Einige Frauen berichten, dass sie ihre Produktivität und Leistung auf der Arbeit oder im Sport durch das Anpassen ihres Zeitplans an ihren Zyklus verbessern können. Sie planen wichtige Aufgaben oder sportliche Aktivitäten um Zeiten herum, in denen sie sich energetischer und fokussierter fühlen.
  5. Achtsamkeit und Selbstakzeptanz: Das Zyklus-Bewusstsein kann Frauen dabei helfen, sich selbst und ihren Körper besser zu akzeptieren und zu schätzen, ohne sich von gesellschaftlichen Normen oder Erwartungen unter Druck gesetzt zu fühlen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Frauen sich mit diesem Ansatz identifizieren oder davon profitieren. Jeder Menstruationszyklus ist einzigartig, und nicht alle Frauen erleben starke Schwankungen in ihren körperlichen oder emotionalen Zuständen. Auch gibt es Frauen, die aus medizinischen Gründen, wie der Verhinderung von ungewollten Schwangerschaften oder der Behandlung von Gesundheitsproblemen, hormonelle Verhütungsmittel benötigen. Das Wichtigste ist, dass Frauen die Freiheit und die Unterstützung haben sollten, die für sie am besten geeigneten Entscheidungen in Bezug auf ihren eigenen Körper und ihre Gesundheit zu treffen. Dies kann das Einbeziehen des Zyklus-Bewusstseins beinhalten, muss es aber nicht.

Feminine Yoga fördert und unterstützt das Erweitern des Zyklus-Bewusstseins, was sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden auswirkt. Vor allem durch das Steigern von Selbstbewusstsein und das Entwickeln von Selbstliebe können Frauen lernen, mit ihrer Intuition stärker in Kontakt zu treten und ihre weibliche Kraft zu entfalten. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, sich selbst besser kennenzulernen, die eigene Weiblichkeit zu zelebrieren und gestärkt in den Alltag zurückzukehren.

6. Einige Techniken des Feminine Yogas

Einige Techniken des Feminine Yogas sind darauf ausgerichtet, die weibliche Energie in uns zu stärken und zu aktivieren. Die darauf angepassten Yogaübungen sind sanft und fließend, aber auch kraftvoll und stärkend, um die weibliche Energie zu fördern und Stress abzubauen. Mit speziell entwickelten Yoga-Sequenzen wird die Flexibilität steigern und gleichzeitig Muskulatur gestrafft. Zum Beispiel können Hüftöffner-Übungen, Dir dabei helfen, Deine Emotionen freizusetzen und Blockaden im Beckenbereich zu lösen. Auch sanfte Bewegungen und fließende Sequenzen, die Deinen Körper auf eine intuitive Art und Weise in Bewegung bringen, sind Teil des Feminine Yogas. Das Ziel ist es dabei immer, die Verbindung zum eigenen Körper, zur eigenen Kraft und Intuition zu vertiefen. Durch regelmäßige Praxis können wir lernen, uns selbst besser wahrzunehmen und lernen, welchen Bedürfnissen wir in den einzelnen Zyklusphasen nachgehen sollten.

7. Einfache Yoga-Übungen als Inspiration zur Umsetzung des Feminine Yoga in den Alltag

Um die Kraft der Weiblichkeit zu erleben, ist es wichtig, achtsam mit sich selbst umzugehen und regelmäßig Zeit für sich zu nehmen. Feminine Yoga kann eine wunderbare Möglichkeit sein, das Wohlbefinden von Frauen zu fördern und spezielle Bedürfnisse, die während der weiblichen Zyklusphasen auftreten können, zu berücksichtigen. Hier sind vier einfache Yogaübungen, die von meinen Teilnehmerinnen oft als förderlich für die jeweilige Zyklusphase angesehen werden:

Menstruationsphase: sitzend Grätsche | Samakonasana

Die sitzende Grätsche dehnt die Leistengegend und den Beckenboden sanft. Dies kann dazu beitragen, Spannungen und Schmerzen im Unterleib zu lindern. Deine Durchblutung im Beckenbereich wird verbessert, was dazu beitragen kann, den Menstruationsfluss zu regulieren und Krämpfe zu lindern.

Yoga Upavistha Konasana sitzende Grätsche
  • Ausgangsposition ist der Langsitz.
  • Greife mit Deinen Händen unter beide Sitzknochen und streiche das Sitzfleisch etwas nach hinten. Fällt es Dir schwer, das Becken aufzurichten, setzt Dich erhöht auf eine gefaltete Decke.
  • Beide Kniescheiben zeigen nach oben.
  • Flexe Deine Füße und schiebe aktiv die Großzehenballen von Dir weg.
  • Richte Dich einatmend auf und beuge Dich ausatmend aus dem Becken nach vorne.
  • Wandere mit Deinen Händen zwischen den Beinen nach vorne. Wenn es Dir leicht fällt, greife mit Deinen Händen Deine großen Zehen oder die Außenkanten Deiner Füße.
  • Bleibe hier für 1–2 Minuten

Follikelphase: Beine an der Wand | Viparita Karani

Eine beruhigende und entspannende Umkehrhaltung, die in der Follikelphase besonders nützlich sein kann. Diese Haltung hilft, Stress abzubauen und den Körper zu entspannen, was den Hormonhaushalt positiv beeinflussen kann. Es wird auch angenommen, dass sie die Durchblutung im Beckenbereich verbessert, was für die Gesundheit der Eierstöcke und die Vorbereitung auf eine mögliche Schwangerschaft förderlich sein kann.

Yoga Viparita Karani Beine an Wand
  • Stelle eine Yogamatte oder eine weiche Unterlage vor eine leere Wand.
  • Setze dich seitlich an die Wand und lege dich auf den Rücken, wobei die Beine die Wand hinauf ragen.
  • Dein Gesäß sollte so nah wie möglich an der Wand sein, während die Beine senkrecht nach oben zeigen. Du kannst Dir auch eine gefaltete Decke und das Gesäß schieben. Strecke Deine Arme seitlich aus, lege sie auf Deinen Bauch oder an die Seiten.
  • Schließe die Augen und atme tief und gleichmäßig. Versuche, diese Position etwa 2–3 Minuten zu verweilen

Ovulationsphase: Krieger-II-Haltung | Virabhadrasana II

In dieser Phase kann es vorteilhaft sein, Übungen zu praktizieren, die die Durchblutung des Beckenbereichs erhöhen und die Stärkung des Körpers unterstützen.

Yoga Virabhadrasana II_Krieger 2
  • Um in diese Position zu gelangen, beginnen am besten in einer weiten Grätsche und stelle die dabei längs auf Deine Yogamatte.
  • Drehe den rechten Fuß nach vorn, sodass die Zehen zur kurzen Seite Deiner Matte schauen. Der linke Fuß sollte parallel zur kurzen Seite der Matte ausgerichtet belieben. Beide Fersen stehen auf einer Linie. Sollte es sich für Dein Knie unangenehm anfühlen, drehe den hinteren Fuß gerne etwas nach vorn ein.
  • Presse die Außenkante des hinteren Fußes in die Matte hinein.
  • Beuge das rechte Knie so weit, dass der Oberschenkel parallel zu Boden ist und das Knie oberhalb von Fußgelenk ist.
  • Schiebe beide Füße im Boden imaginär zueinander und spüre die Stabilität, die dabei entsteht.
  • Zieh Dein Schambein Richtung Bauchnabel, sodass Du nicht ins Hohlkreuz kommst
  • Breite Deine Arme auf Schulterhöhe parallel zum Boden aus. Die Schultern sinken und die Schulterblätter ziehen sanft zusammengefasst
  • Blicke nach vorn über Deine rechte Hand. Beide Handflächen zeigen zum Boden
  • Atme tief ein und aus, während Du in dieser Position verweilst
  • Wiederhole diese Haltung auf der anderen Seite, mit dem linken Bein vorn

Lutealphase: Baum-Haltung | Vrikshasana

Die Lutealphase ist die Zeit nach dem Eisprung, in der der Körper auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereitet. In dieser Phase kann es nützlich sein, Übungen zu praktizieren, die das Gleichgewicht und die Stabilität fördern.

Yoga Vrksasana Baum
  • Stehe aufrecht auf Deiner Yogamatte, Füßen hüftgelenksweit auseinander.
  • Verlagere Dein Gewicht auf das rechte Bein und hebe das linke Bein an, indem Du das Knie beugst und mit beiden Händen festhältst.
  • Nimm Dir einen Moment Zeit, um in Ruhe hier anzukommen und such Dir vor Deinen Augen etwas, was Du fokussieren kannst.
  • Setze den Fuß des angehobenen Beins an die Innenseite des Oberschenkels oder des Unterschenkels des linken Beins. Vermeide es, den Fuß auf das Knie zu setzen, um Gelenkbelastung zu verhindern. Du kannst zu Beginn auch den rechten Fuß auf den linken Fußrücken abstellen.
  • Halte entweder die Hände vor der Brust in Gebetshaltung, strecke beide Arme zu den Seiten aus oder strecke sie über Deinen Kopf, wobei die Handflächen sich berühren.
  • Solltest Du große Schwierigkeiten mit Deiner Balance haben, halte Dich gerne mit einer Hand an einer Wand oder einem Möbelstück fest.
  • Halte diese Position für 8 Atemzüge
  • Wiederhole die Übung auf der anderen Seite.

9. Erlebe mit Feminine Yoga die Kraft Deiner Weiblichkeit!

Wenn Du Dich auf die Suche nach einer Yoga-Praxis begibst, die speziell auf die Bedürfnisse und Stärken des weiblichen Körpers und Geistes ausgerichtet ist, könnte Feminine Yoga genau das Richtige für Dich sein. Egal ob Du Deinen Körper kräftigen oder Deinen Geist beruhigen möchtest – Feminine Yoga bietet zahlreiche Techniken und Übungen, die Dir dabei helfen können. Durch eine regelmäßige Praxis kannst Du nicht nur körperlich und geistig fitter werden, sondern auch Deine Weiblichkeit stärken und sie bewusster erleben.

Die Auseinandersetzung mit meinem weiblichen Zyklus auf körperlicher, hormoneller und emotionaler Ebene half mit dabei, mir meine Zyklusphasen zunutze zu machen. In Zusammenarbeit mit gynäkologischem Fachpersonal erstellte ich ein zyklusorientiertes Yoga-Programm, was den Anforderungen an den weiblichen Zyklus und deren Bedürfnisse entspricht. Dieses 4-wöchige zyklusorientierte Yoga-Programm soll Dir dabei helfen, mit Deinem Zyklus verantwortungsvoll umzugehen und Deine körperliche und emotionale Leistungsfähigkeit im Alltag zu steigern. Mein Programm bietet Dir nicht nur eine umfassende Anleitung zu Yoga-Übungen, die speziell auf die verschiedenen Phasen Deines Zyklus zugeschnitten sind, sondern auch wertvolle Ernährungs- und Wohlfühltipps, die Deine Energie steigern und Beschwerden lindern können. Darüber hinaus werden wir Entspannungstechniken erkunden, die Dir helfen, Stress abzubauen und eine tiefere Verbindung zu Deinem Körper herzustellen.

Hier geht’s zum Feminine Yoga Online Programm …

Hinweis zu den hier verwendeten Yoga-Illustrationen: Alle Posenbilder unterliegen dem Copyright von Tummee – Sequenzierungsplattform für Yogalehrer.

Aktuelle Beiträge